Eine Initiative besorgter Eltern betroffener Kinder in Aschaffenburg

Fußgängerüberweg - Glattbach - Staatsstraße 2309 (Kahlgrundstraße) Ecke Enzlinger Berg - Bushaltestelle

Samstag, 24 Oktober 2015 15:39 geschrieben von 
Fußgängerüberweg - Glattbach - Staatsstraße 2309 (Kahlgrundstraße) Ecke Enzlinger Berg Fußgängerüberweg - Glattbach - Staatsstraße 2309 (Kahlgrundstraße) Ecke Enzlinger Berg 24.10.2015 - Copyright safestreets.de

Am Fußgängerüberweg bei Glattbach, Ecke Enzlinger Berg muss man die gefährliche Staatsstraße 2309 (Kahlgrundstraße) überqueren, um die Bushaltestelle zu erreichen

Da bereits eine regionale Sonntagszeitung über diesen Fußgängerüberweg berichtet hat, haben wir uns diese Stelle auch mal genauer angesehen. Die Staatsstraße 2309, die an den meisten Stellen eine 70 km/h-Zone ist, wird im Bereich der Ortseinfahrt nach Glattbach und der Bushaltestelle auf 50 km/h begrenzt. Von Oberafferbach kommend ist es hier aufgrund des starken Gefälles als Autofahrer teilweise gar nicht so einfach, auf diese Geschwindigkeit herabzubremsen. Aus diesem Grund fahren hier die meisten Fahrzeuge eher 70 km/h als 50 km/h, was diese Stelle sehr gefährlich für überquerende Fußgänger macht.

Während unserer Recherchen wurden wir von zwei Anwohnern angesprochen, die uns bestätigten, dass hier morgens viele Schulkinder, teilweise rennend, da vielleicht gerade der Bus kommt, die Straße überqueren und von herannahenden Fahrzeugen oft zu spät gesehen werden, da dieser Bereich auch hinter einer Kurve liegt, wenn man aus Richtung Aschaffenburg kommt. Laut Anwohnern kommt es hier regelmäßig zu brenzligen Situationen. Gerade in der dunklen Jahreszeit ist hier auch durch die mangelhafte direkte Beleuchtung der Mittelinsel keine ausreichende Sicherheit gegeben. Die Mittelinsel ist ebenfalls schwer erreichbar, da man dazu erst die Abbiegespur überqueren muss, um nochmals auf einer sehr unsicheren Erhöhung zu warten, auf der kleinere Personen leicht durch die darauf befindlichen Schilder verdeckt werden können. Es müssen sozusagen drei Fahrspuren überquert werden. Auch auf der Mittelinsel selbst können Personen von den Schildern verdeckt werden. Zudem ist der Gehsteig nicht ausreichend barrierefrei gestaltet, sodass ältere Menschen und Menschen mit Beeinträchtigung Schwierigkeiten bekommen können.

Da hier für eine Bushaltestelle eine sehr gefährliche Stelle überquert werden muss, weshalb auch Schulkinder in hohem Maße gefährdet sind, sehen wir von SafeStreets.de dringenden Verbesserungsbedarf in Sachen Sicherheit.

Weitere Informationen: Was ist "Der sichere Zebrastreifen"?

Wir werden diesen Fußgängerüberweg weiter beobachten und hier dokumentieren, wenn sich Änderungen ergeben.

Bitte helfen Sie aktiv mit, indem Sie unter diesem Artikel die Kommentar-Funktion nutzen. Hier können Sie uns gerne ihre Meinung zu diesem Thema mitteilen.

Updates

Update vom 06.12.2015:

Im Main Echo vom 04.12.2015 wird unter der Überschrift "Senioren: Staatsstraße entschärfen" auch unsere Seite SafeStreets.de erwähnt.
Hier geht es zum Artikel.

Bewertung Ist-Zustand / Einschätzung von SafeStreets
  • Gute Sicht für Fußgänger vom Gehsteig in die Straße gegeben (aber nur in Richtung Oberafferbach)
  • Gute Sicht für Autofahrer gegeben (keine direkten Parkplätze vor oder nach dem Übergang)
  • Frühzeitige Erkennbarkeit des Übergangs durch Autofahrer gegeben (aber nur aus Richtung Oberafferbach kommend)
  • Weiße Streifen gut erkennbar, nicht renovierungsbedürftig
  • Weiße Streifen mit reflektierender Spezialfarbe vorhanden
  • Ausreichende, direkte Beleuchtung vorhanden
  • Ausreichende, direkte Beleuchtung vorhanden mit LED-Technik
  • Hinweisschilder ausschließlich am Fahrbahnrand vorhanden
  • Hinweisschilder an Auslegern über der Fahrbahn vorhanden
  • Hinweisschilder gut erkennbar
  • Hinweisschilder beleuchtet
  • Hinweisschilder beleuchtet mit LED-Technik
  • Lane Lights LED-Warnsystem vorhanden
  • Durchgezogene Mittellinie vor und nach dem Überweg vorhanden
  • Mittelinsel vorhanden
  • Barrierefreiheit (für Personen mit Beeinträchtigung) vorhanden
  • Markierung auf Straße für Halteverbot vor und nach dem Übergang vorhanden
  • Markierung auf Straße für Geschwindigkeitsbeschränkung vorhanden
  • Markierung auf Straße "Achtung Fußgänger" oder "Achtung Kinder" vorhanden
  • Hinweisschilder "Achtung Fußgänger" vorhanden (vor der Kurve aus Richtung Aschaffenburg kommend)
  • Begrenzungsgitter / Geländer auf Gehsteigen vorhanden
  • Fußgängerüberweg befindet sich auf einem Schulweg (Bushaltestelle wird von Schulkindern genutzt)
  • Fußgängerüberweg befindet sich direkt vor einer Schule
  • Gefahr durch Rückstau von Fahrzeugen auf Grund von Ampeln / parkender Fahrzeuge gegeben > keine gute Sicht mehr gewährleistet
  • Sichtbehinderung durch direkt parkende Fahrzeuge zeitweise möglich (ggf. Sichtbehinderung während der Bus an Haltestelle steht)
  • Haltelinien für frühzeitiges Stoppen der Fahrzeuge bei Rückstau vorhanden
  • Autofahrer halten sich nicht an die angegebene Maximalgeschwindigkeit
  • Bremsschwellen für gezwungenes Abbremsen vorhanden
  • Maximalgeschwindigkeit: 30 km/h
  • Maximalgeschwindigkeit: 50 km/h
  • Maximalgeschwindigkeit: 70 km/h


Stand: 24. Oktober 2015

Maßnahmen für mehr Sicherheit / Einschätzung von SafeStreets

Da dieser Überweg auch von vielen Schulkindern genutzt wird, besteht hier unserer Meinung nach dringender Verbesserungsbedarf.

Fotos

Fotos vom 24. Oktober 2015:

Fußgängerüberweg - Glattbach - Staatsstraße 2309 (Kahlgrundstraße) Ecke Enzlinger BergFußgängerüberweg - Glattbach - Staatsstraße 2309 (Kahlgrundstraße) Ecke Enzlinger Berg

Übersichtsplan:
Teilen, Bewerten, Kommentieren Sie diese Seite

Weitere Informationen

  • Bewertung: unsicher
Letzte Änderung am Mittwoch, 27 Januar 2016 21:29
Gelesen 2217 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ähnliche Artikel

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.